Unterstützung



Gefällt Ihnen der nachfolgende Beitrag? Ja?

... dann unterstützen Sie uns bitte durch den Besuch unserer Sponsoren-Webseiten (rechts neben dem Beitrag) und durch Weiterverbreitung über die am Artikel-Ende sichtbaren SHARE-Buttons! Vielen, herzlichen Dank!

BlogPost

Montag, 27. Januar 2014

Wie die Bonzen während des WEF in Davos prassen

Wie die Bonzen während des WEF in Davos prassen

    © Alles Schall und Rauch
 

Sonntag, 26. Januar 2014 , von Freeman um 20:00

Mehrmals hab ich schon in meinen Berichten über den WEF in Davos hingewiesen, was dort abgeht ist ein Treffen, um den Grund zu haben eine Orgie zu feiern. Deshalb sagte ich auch, WEF steht für Welt-Elite-Fressorgie. Dadurch hab ich mir aber einiges an Kritik anhören müssen. Nein, das wäre nicht so, ich hätte keine Ahnung, es gehe um ein wichtiges Treffen mit ernsthaften Gesprächen von verantwortlichen Leuten, die das Wohl der Menschheit im Auge haben. Selten so gelacht. 

Jetzt will ich den Beweis liefern, es ist wirklich so. Was in Davos abgeht kann sich ein normaler Mensch der für sein Geld hart arbeiten muss, also die 99% der Gesellschaft, nicht vorstellen. Ich zeige ein Foto das Erik Schatzker in Davos aufgenommen und über Twitterveröffentlicht hat. Er gehört zu den Mainstream-Medien, arbeitet für den Nachrichtensender Bloomberg TV und ist deshalb "glaubwürdig".

Im folgenden Foto sehen wir den Bildschirm einer Kasse aus dem Restaurant eines Hotels mit einer Auflistung von Speisen und Getränken, die von den Bonzen konsumiert wurden. Die Rechnung hat ein Total von sagenhaften 80'193 Schweizer Franken.

Leider geht nicht hervor, wer das alles gefressen und gesoffen hat, aber die Preise der einzelnen Posten zeigen, es muss vom feinsten sein. Nur das teuerste ist gut genug für die Elite. Ich habe die auffälligsten Posten rausgesucht.

- 5 Mineralwasser kosten 150 Franken, macht 30 Franken die Flasche. Wahrscheinlich das Fiji Wasser, extra aus dem Pazifik eingeflogen. Aber wir vom WEF sind ja so umweltbewusst.

- 22 Flaschen Chateau Pichon für 10'516 Franken, vom berühmtesten Weingut in Bordeaux, macht 478 Franken die Flasche.

- 150 Fingerfood, also Knabberzeugs, für 31'500 Franken, kommt auf 210 Franken pro Happen. War wohl aus Kaviar und Trüffeln gemacht. 

- 12 Flaschen Champagner der Marke Bollinger Magnum für 4'680 Franken, bedeutet 390 Franken pro Flasche.

- 24 Flaschen Weisswein für 16'920 Franken, welcher sieht man nicht, muss aber sagenhaft sein, denn jede Flasche kostet 705 Franken.

Total der Rechnung 80'190 Franken!!!

Das ist viel mehr als die meisten von uns in einem Jahr verdienen. Hier handelt es sich aber nur um ein Beispiel von vielen Konsumationen die am Abend in den Restaurants während des WEF ablaufen. Dazu kommt noch, die Bonzen zahlen das nicht aus eigener Tasche, sondern solche Orgien laufen unter Spesen, bedeutet Kosten die in der Buchhaltung einer Firma, Organisation oder Ministerium landen, zahlt also im Endeffekt der Steuerzahler.


























































































Hier weiterlesen: 

http://alles-schallundrauch.blogspot.com.br/2014/01/wie-die-bonzen-wahrend-des-wef-in-davos.html#ixzz2rayoO4L7













Share It